Gute Platzierung bei bayerischen Meisterschaften

Mit gleich drei Damen reiste der TSC Neuendettelsau zu den bayerischen Meisterschaften der Leistungsklassen B und C nach Nittenau. Am Samstag standen die Vorrunden an, Sonntag dann die Endrunden. Am erfolgreichsten war Natalie Scanlon in der C-Klasse. Sie schaffte als einzige den Sprung in die Endrunde. In ihrer Vorrundengruppe wurde sie mit zwei 3:0 Siegen gegen Karin Dukart und Julia Mennert sowie einer knappen 2:3 Niederlagen gegen Monika Zangl hervorragende Zweite. Sie schaffte es bis in Viertelfinale, dort verlor sie allerdings glatt gegen Vivien Behnisch vom TTC Langweid mit 3:0. Somit gehört Natalie zu den besten 8 Damen der Leistungsklasse C in Bayern. Susi Große erwischte eine schwere Gruppe und konnte nur ein Spiel gewinnen und schied deshalb in der Vorrunde aus. Im Doppel schafften die beiden den Einzug ins Halbfinale, das sie aber gegen die späteren Siegerinnen Haderer/Wachter verloren.

In der Leistungsklasse B hatte sich Madeleine Canlas qualifiziert. Madeleine erreichte in der Vorrunde mit einem Sieg und zwei Niederlagen leider nicht die Endrunde. Auch im Doppel lief es mit ihrer Partnerin Susanne Barth vom CVJM Lauf nicht gut, denn sie verloren gleich ihr erstes Spiel und waren somit raus. Insgesamt aber ein großer Erfolg für den TSC Neuendettelsau mit gleich drei Spielerrinnen bei den bayerischen Meisterschaften vertreten zu sein.

Vorne Natalie, Madeleine und Susi mit ihren Fans
Gute Platzierung bei bayerischen Meisterschaften
Markiert in: